Willkommen auf der Webseite des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Waltrop!

„Es ist die wichtigste Wahl unseres Lebens!“

„Es ist die wichtigste Wahl unseres Lebens!“

Ein Beitrag aus dem Kurs von Herrn F. Remkes:

Am Theodor-Heuss-Gymnasium Waltrop konnte ein Q2-Sowi-Kurs ein digitales Expertengespräch zur US-Wahl mit der aus Pennsylvania stammenden Demokratin Katie Bathgate führen.

Am Mittwoch, dem 18. November, hatte die zwölfte Klasse des Theodor-Heuss-Gymnasiums per Videoschalte eine Expertin zu Gast, die zu vielen Fragen zur US-Wahl und zur Entwicklung der US-Gesellschaft Stellung nehmen konnte. Die US-Amerikanerin Katie Bathgate, die Aktivistin der Auslands-Organisation „Democrats Abroad“ der Demokratischen Partei ist, konnte während des 60-minütigen Treffens kurzweilig und doch detailliert über die aktuelle Situation in den USA berichten. Democrats Abroad ermöglicht im Ausland lebenden US-Bürgerinnen und Bürgern, die Mitglied der demokratischen Partei sind, politische Mitbestimmung. Das Gespräch, welches durch den Kurslehrer Fabian Remkes organisiert wurde, beschäftigte sich vor allem mit politisch aktuellen Themen wie der Corona Krise oder der „Black Lives Matter“-Debatte. Anlass des Gesprächs war jedoch die Präsidentschaftswahl, mit der sich der Kurs zuvor eingehend auseinandergesetzt hatte. Im Zuge dessen entwickelten die Schülerinnen und Schüler Fragen, die sie der Demokratin bei dieser Gelegenheit stellen konnten. Somit begann das Gespräch mit einer Einordnung des Wahlsystems seitens Bathgates. Daraufhin erkundigte sich der Kurs kritisch nach einer Bewertung der Präsidentschaftswahl aus Sicht der Demokratin. Diese bezeichnete die Wahl als, „die wichtigste Wahl unseres Lebens“, da eine erneute Amtszeit des aktuellen Präsidenten Donald Trump, ihrer Meinung nach, eine Bedrohung der Demokratie in Amerika dargestellt hätte. Weiterhin erläuterte sie, was die anstehende Präsidentschaft des Demokraten Joe Biden für Auswirkungen auf aktuelle Thematiken wie den Umweltschutz, das noch immer bestehende Rassismusproblem oder die Handhabung der Corona-Pandemie in den USA haben dürfte.

Auf Grund der aktuellen Situation wurde das Treffen als Videotelefonat zwischen dem Kurs im Waltroper Klassenraum und der in Münster lebenden Amerikanerin abgehalten. So konnten jegliche Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Erfahrungen wie diese zeigen, dass es trotz der außergewöhnlichen Umstände weiterhin möglich ist, den Schulalltag abwechslungsreich zu gestalten und Meinungen von Experten kritisch in den Unterricht miteinzubeziehen.

.
Responsive Menu Clicked Image
MENÜ