Willkommen auf der Webseite des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Waltrop!

Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs am THG

Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs am THG

Ein Beitrag von Frau N. Zmuda:

Mitte Februar kontaktierte der Börsenverein des deutschen Buchhandels die Schulen im Kreis mit einer dringenden Bitte: Wegen der Corona-Pandemie hatte sich kein Ausrichter für den Kreisentscheid finden lassen. Sofort sagte ein Team von Deutschlehrerinnen und Schüler*innen am THG zu, den Wettbewerb in digitaler Form auszurichten.

Und am04.03.2021 war es soweit: Der Kreisentscheid des 62. Vorlesewettbewerbs fand in digitaler Umsetzung an unserer Schule statt. Da der Wettbewerb nicht als Live-Veranstaltung vollzogen werden konnte, hatten die sechs Schulsieger und Schulsiegerinnen die Möglichkeit, ihren vorgelesenen Beitrag aufzuzeichnen und ihn als Video einzureichen.

Die regionale Jury des THG, bestehend aus Frau Bialas, Frau Reiners, Frau Zmuda, der Schülerin Selin Yavus (6b) und dem Schüler Selim Altinsöz (EFc), sichtete und bewertete die Lesetechnik, die Interpretation und die Textstellenauswahl der vorgetragenen Beiträge und ernannte anschließend den Sieger. Das war gar keine leichte Aufgabe, denn alle Kinder zeigten eine beeindruckende Leistung und lasen tolle Texte aus den verschiedensten Büchern vor. Natürlich waren alle gespannt auf den Beitrag „unserer“ Schulsiegerin Emma Fuchs aus der Klasse 6a. Die Teilnehmenden hatten spannende Bücher ausgewählt. Neben dem Bilderbuch „Lea Wirbelwind will aber unbedingt!“ von Christine Merz lag der Schwerpunkt in diesem Jahr in den Bereichen Mystery und Fantasy. So hatte sich auch „unsere“ Schulsiegerin für einen Auszug aus dem Roman „Woodwalkers Carags Verwandlung“ von Katja Brandis entschieden. Weiterhin wurde aus dem Buch „Die Zuckermeister / Der magische Pakt“ von Tanja Voosen, aus dem Agententhriller „Die Spione von Myers Holt – Eine gefährliche Gabe“ von Monica M. Vaughan sowie dem Roman „Die Geheimnisse von Ravenstorm Island – Die verschwundenen Kinder“ von Gillian Philip vorgelesen.

Nach ausgiebigen Diskussionen – denn Emma Fuchs hatte auch in diesem Wettbewerb einen tollen Beitrag eingereicht – entschied sich die Jury aber einstimmig für Leon R. aus der Klasse 6b der Erich-Klausener-Schule in Herten mit seinem Beitrag aus dem zauberhaften Roman „Ein Mädchen namens Willow“ von Sabine Bohlmann. Der Schüler schaffte es, die atmosphärische Dichte des Textes sehr gut zu transportieren, sodass sich die Zuhörer*innen unmittelbar in die magische Stimmung des Waldes hineinversetzt fühlten.

Durch den Sieg des Kreisentscheids qualifiziert sich Leon für die nächste Runde auf Bezirksebene. Wir drücken ihm die Daumen!

.
Responsive Menu Clicked Image
MENÜ