Willkommen auf der Webseite des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Waltrop!

Das Jugendwort 2020 am THG-Waltrop lautet …

Das Jugendwort 2020 am THG-Waltrop lautet …

Ein Beitrag von Julia Krämer (Q1):

Uff, same, Moin Meister und schiiiisch – dies sind nur vier Beispiele der insgesamt über 100 eingereichten Vorschläge für das Jugendwort des Jahres 2020 am THG-Waltrop.

Wie vielleicht vielen schon bekannt ist, wurde bereits im Jahr 2019 das erste Jugendwort am THG gewählt. Der Gewinner war „lost“, was auf Deutsch so viel bedeutet wie „verloren oder verpeilt sein“. Diese Wahlen ermöglicht das Projektteam unter Leitung des Deutsch- und Erdkundelehrers Herr Denis Miezal. Unter nicht Corona Umständen trifft sich das Projektteam einmal die Woche in einer siebten Stunde und organisiert solch eine Wahl. Die Teilnahme ist von der Unterstufe bis zur Oberstufe freiwillig möglich.

Auch im Jahr 2020 hat das THG wieder ein Jugendwort des Jahres gewählt. Doch durch die weltweite Covid-19-Pandemie lief die Organisation und die Wahl ein wenig anders ab als im Jahr davor. Aufgrund der Lockdowns, Kontaktbeschränkungen und der Schulschließung fanden die Wahlen per Online-Abstimmung statt. Dazu wurde das Abstimmtool „Mentimeter“ verwendet.

Nachdem die Schüler*innen durch das Projektteam über die Wahl informiert und dann zahlreiche Vorschläge von den Schüler*innen eingereicht wurden, konnte das Jugendwort unter den 15 Vorschlägen, die am häufigsten genannt worden sind, gewählt werden.

An der finalen Wahl haben insgesamt 425 Schüler*innen des THG teilgenommen.

Auf Platz drei landete das Wort „sus“ mit 49 Stimmen. Der Ursprung dieses Begriffs kommt von dem Online-Videospiel „Among us“, bei welchem man in Gruppen spielen kann und sich derzeit unter Jugendlichen großer Beliebtheit erfreut. „sus“ ist eine aus dem englischen Sprachraum stammende Abkürzung für das Wort „suspect“ oder „suspicious“, zu Deutsch bedeutet das „Tatverdächtiger“ oder „Verdächtiger“.

Den zweiten Platz belegt das Wort „cringe“ mit 54 Stimmen. Dabei handelt es sich um ein Anglizismus und wird bei vielen Jugendlichen an Stelle von „peinlich“ oder „eigenartig“ verwendet.

„(Zu) wyld/ wild“ erreichte insgesamt 63 Stimmen und ist somit das Jugendwort des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Waltrop. Diese Redewendung ist ebenfalls ein Anglizismus und bedeutet so viel wie „verrückt“, „unglaublich“ oder „heftig“. Es wird auch als eine moderne Variation des Begriffs „krass“ bezeichnet, welcher generell für das Empfinden sehr starker Emotionen verwendet wird.

Das Projektteam der Wahl des Jugendwortes bedankt sich bei allen Schüler*innen für die zahlreiche Teilnahme und freut sich bereits jetzt auf die Wahl des Jugendwortes 2021 am THG-Waltrop!

 

Julia Krämer (Q1) 

 

Ein großer Dank gilt dem gesamten Projektteam der Wahl des Jugendwortes, namentlich:

Luca Broll, Luisa Gehrs, Tuana Gürleyen, Anna Heldmann, Julia Krämer, Rike Schäfer, Jana Sattler, Hannah Bönisch, Inga Humer, Lucy Bode-Schnurbus, Malin Wycik und Viktoria Neuberger

.
Responsive Menu Clicked Image
MENÜ